Kärcher 1269-101 RC 3000

Kärcher 1269-101 RC 3000
7.72

HANDHABUNG

8/10

    SAUGLEISTUNG

    9/10

      AUSSTATTUNG

      9/10

        PREIS/LEISTUNG

        5/10

          KUNDENBEWERTUNGEN

          8/10

            Pros

            • Robuster Saugroboter mit guter Saugleistung
            • Heimkehrfunktion zur Ladestation
            • Leiser Betrieb
            • Große Räder zum Überwinden von Kabeln oder Teppichkanten

            Cons

            • Etwas veraltete Technik
            • Verbraucht viel Strom

            Der Kärcher RC 3000 ist ein echter Veteran unter den Saugrobotern. Bei seinem Erscheinen kurz nach der Jahrtausendwende war er das Maß der Dinge für alle anderen Hersteller. Selbst Ende der Nullerjahre erhielt er immer noch Bestnoten von verschiedenen Warentestern. Ob er aber heute noch mit aktuellen Saugrobotern konkurrieren kann, wollen wir uns hier näher im Staubsauger Test anschauen.


            Features und Funktionen

            Ein Besuch an der Ladestation dient beim Kärcher RC 3000 nicht nur zum Aufladen des Akkus – gleichzeitig wird dort bequem der eingesammelte Schmutz aus dem Auffangbehälter gesaugt und der kleine schwarzgelbe Roboter kann vollautomatisch sofort weiter saugen. Das manuelle Entleeren des Sammelbehälters ist hier überflüssig.Kärcher RC 3000

            Der Kärcher reinigt mit Walzenbürste und Saugturbine gründlich große Flächen oder kleine Ecken und das bei einer angenehmen Lautstärke, die es problemlos ermöglicht, nebenbei zu telefonieren oder Fernsehen zu schauen.

            Seine Sensorik führt ihn vorsichtig an auftauchende Hindernisse heran, deren engen Umkreis er dann ebenso gründlich säubert wie freie Flächen. Stärkere Verschmutzungen erkennt das Gerät automatisch und saugt solche Stellen dann sternförmig intensiv ab – und das bis zu eine Stunde lang mit einer Akkuladung.


            Vorteile:

            Robuster Saugroboter mit guter Saugleistung
            Vier verschiedene automatische Reinigungsprogramme
            Heimkehrfunktion zur Ladestation
            Ladestation inklusive Absaugfunktion für den Staubsammelbehälter im RC 3000
            Dadurch auch zur Reinigung sehr großer Räumlichkeiten im Gewerbebereich geeignet
            Sensorik mit Infrarot zur präzisen Hinderniserkennung
            Absturzschutz
            Große Räder zum Überwinden von Kabeln oder Teppichkanten und Türschwellen
            Rundum-Möbelschutzleiste
            Bis zu 20 cm pro Sekunde schnell bei leichten Verschmutzungen
            Leiser Betrieb


            Nachteile

            Der Kärcher RC 3000 zählt trotz guter Saugleistungen leider zu den wenig intelligenten Saugrobotern, was vor allem seinem Alter geschuldet ist.
            Er registriert seine Umgebung zwar, merkt sich diese aber ebenso wenig wie bereits gesäuberte Bereiche. Der Ablauf eines Saugvorgangs wird vor allem vom Zufall bestimmt.

            Das kostet viel Zeit und am Ende auch mehr Strom, wenn der Roboter dadurch länger unterwegs ist.

            Auch die Kosten für die Anschaffung des Geräts sind nach wie vor sehr hoch und liegen auf einem Niveau mit aktuellen Top-Modellen 2016. Gebrauchte Geräte sind zwar billiger, Reparaturen und vor allem Ersatzteile gehen dann aber wieder richtig ins Geld.


            Technische Daten

            Hersteller + Modell: Kärcher 1269-001 RC 3000
            Leistung: maximale Leistungsaufnahme 600 Watt, eine Stunde Akkubetrieb nach 20 Minuten Ladung
            Volumen des Auffangbehälters: 0,2 Liter im RC 3000 und 2 Liter in der Ladestation
            Gewicht: RC 3000 Saugroboter 2 Kilogramm, 5,8 Kilogramm inklusive Ladestation


            EU-Kennwerte

            Energieeffizienzklasse: keine
            Lautstärke: 54 dB(A) Schallleistungspegel
            Durchschnittlicher jährlicher Energieverbrauch: keine Angabe
            Staubemissionsklasse: keine
            Teppichreinigungsklasse: keine
            Hartbodenreinigungsklasse: keine
            Zubehör: Ladestation mit Absaugfunktion


            Unser Fazit zum Kärcher RC 3000

            Früher kam dieses Modell mit Preisen von weit über 1000 Euro für Privatanwender kaum infrage. Heute wird es als Neugerät immer noch für deutlich über 500 Euro gehandelt und könnte damit vielleicht schon eher ein Kandidat für Privathaushalte sein. Davon möchten wir hier aber eher abraten.

            Zum gleichen Preis verkaufen andere Hersteller ihre Top-Modelle mit der ganzen Technik und Intelligenz des Jahres 2016, während im Kärcher – wenn auch auf hohem Niveau – noch die Technologie der Jahrtausendwende steckt.

             

            Einzig die automatische Absaugung und der damit verbundene Dauerbetrieb spricht heute noch für einen Kauf, denn etwas Vergleichbares hat sonst immer noch kein anderer Saugroboter im Angebot.


            Test-Fazit von Kärcher RC 3000

            Der Kärcher RC 3000 war lange Jahre der absolute Liebling aller Warentester, wenn es um Saugroboter ging. Das Gerät war der Konkurrenz weit voraus und sammelte, trotz hohem Preis, Testsiege in Serie. Heute kümmern sich die Tester nicht mehr um den Kärcher-Sauger – die technischen Unterschiede zu aktuellen Modellen anderer Anbieter sind einfach zu groß für echte Vergleichbarkeit. Trotzdem liefert dieser Ur-Saugroboter auch heute noch gute Saugleistungen ab und fällt mit seiner Absaugfunktion auf.