AEG LX7-2-ÖKO

129,90
8.1

HANDHABUNG

7.0/10

SAUGLEISTUNG

9.0/10

AUSSTATTUNG

8.0/10

PREIS/LEISTUNG

7.5/10

KUNDENBEWERTUNGEN

9.2/10

Pros

  • Beste Saugkraftkonstante
  • Zwei Parkpositionen
  • Beste Wendigkeit / Flexibilität
  • Reinigung (Staubbehälter / Filter)

Cons

  • Düsenwechsel
  • Geringstes Staubbehältervolumen

 

Mit vollem Namen heißt er AEG LX7-2-ÖKO Staubsauger ohne Beutel EEK A – und insbesondere die Öko-Idee war ganz offensichtlich bestimmend bei der Entwicklung dieses Zyklon-Staubsaugers. Das zeigt sich nicht nur in der ausgesprochen überzeugenden Energieeffizenz, sondern auch im verwendeten Material: Der AEG LX7-2-ÖKO besteht zu 55 Prozent aus hochwertigem Recycling-Kunststoff.


Die Geräteeigenschaften im AEG LX7-2-ÖKO Test

Der AEG LX7-2-ÖKO ist ein klassischer Bodenstaubsauger. Wie alle Staubsauger ohne Beutel arbeitet er mit einer Zyklon-Technik, das bedeutet, die angesaugte Luft wird im Gerät so verwirbelt, dass Staubpartikel und Schmutz an die Innenwände gedrückt werden und nur saubere Luft entweicht. Bei AEG hat diese Technik den Namen Turbo Cyclonic Technology erhalten.


Hygienische Filter-Technologie

Dafür, dass die Staubpartikel auch wirklich im Gerät zurückgehalten werden und nicht etwa mit der Abluft wieder ausgestoßen werden, sorgt ein sehr effektiver E12-Hygienefilter, der obendrein noch waschbar ist. Die Staubemissionsklasse A beweist: Die von AEG so genannte Clean Air Filtration funktioniert.

Die Staubbox

Trotz des effektiven Filtersystems ist der AEG AEG LX7-2-ÖKO Für Allergiker eher nicht zu empfehlen, denn wie bei jedem Staubsauger ohne Beutel ist auch bei diesem Gerät eine regelmäßige Entleerung der Staubbox nötig – und das ist für Allergiker mindestens unangenehm.AEG ASPC7150 TEST

Zudem ist das Leeren bei diesem Modell ziemlich häufig erforderlich, denn die Staubbox fasst lediglich 1,4 Liter. Das ist zwar größtenteils der sehr kompakten Bauform geschuldet, aber dennoch ein vergleichsweise geringer Wert im Staubsauger Test.

Immerhin jedoch ist das Leeren der Staubbox schnell und ohne viel Gefummel möglich. Dank des Easy Empty Systems genügen ein paar Handgriffe, um die Box zu entnehmen, zu leeren und wieder einzusetzen.

Kompakt und leicht beweglich: Perfekt für kleine Wohnungen

Der Staubsauger ohne Beutel ist klein, leicht und dank der Softrollen sehr beweglich. Damit ist er ganz besonders für den Einsatz in kleinen Wohnungen geeignet. Die neun Meter Aktionsradius, die das Gerät durch Kabel, Schlauch und Teleskop-Saugrohr ermöglicht, bestätigen das, denn dieser Wert gehört in meinem Staubsauger Test eher ins Mittelfeld.

Ein kleines, aber gelungenes Detail macht sich ebenfalls besonders in kleinen Wohnungen positiv bemerkbar: Es gibt eine horizontale und eine vertikale Parkposition. Diese Flexibilität macht es leichter, sich beim Verstauen an die vorhandenen Platzverhältnisse anzupassen.


Vorteile

Nachhaltig, weil teilweise aus recyceltem Kunststoff gebaut
Energieeffizient
Hygienisches Filtersystem
Problemloses Leeren der Staubbox
Klein, leicht und wendig
Horizontale und vertikale Parkposition möglich

Nachteile

Auf Hartböden deutlich überzeugender als auf Teppichen
Geringes Fassungesvermögen


Technische Daten

Modelbezeichnung:  AEG LX7-2-ÖKO PNC900274273
Hersteller: AEG
Leistung in Watt: 650
Fassungsvermögen: 1,4 Liter
Gewicht: 6,73 Kilogramm
Abmessungen: 43 x 27 x 32 Zentimeter
Teleskoprohr: vorhanden
Staubfüllanzeige: nicht vorhanden

Interessant fand ich in diesem Zusammenhang vor allem die Werbeaussage, dass die Reinigungsleistung vergleichbar sei mit der eines 2200-Watt-Saugers – bei einer tatsächlichen Nennleistung von gerade einmal 650 Watt. Dafür soll die PowerFlow Technology sorgen, ein innovatives Luftführungssystem in Verbindung mit optimal konstruierten Bodendüsen.

Mein AEG LX7-2-ÖKO ergab:
Power hat das Gerät durchaus. Ob das aber nun genau die Power eines 2200-Watt-Geräts ist, ist schwierig zu sagen, denn auch für Geräte mit hoher Nennleistung gilt: Es gibt gute und weniger gute, und deren Saugleistung vergleicht man besser nicht anhand der Watt, sondern anhand der Reinigungsklassen, die das neue EU-Label ja netterweise nennt.


EU-Kennwerte

Energieeffizienzklasse: A
Lautstärke: 72 Dezibel
Durchschnittlicher jährlicher Energieverbrauch: 26,4 Kilowattstunden
Staubemissionsklasse: A
Teppichreinigungsklasse: D
Hartbodenreinigungsklasse: A

Auffällig ist hier der große Unterschied zwischen Teppichreinigungsklasse und Hartbodenreinigungsklasse. Auch mein eigener  AEG LX7-2-ÖKO Test hat die Werte bestätigt: Das Gerät ist zwar auch auf Teppichböden nicht wirklich schlecht, auf Hartböden jedoch deutlich überzeugender. Wer vorwiegend Teppiche zu saugen hat, sollte das also im Hinterkopf behalten.

Die 72 Dezibel Lautstärke werden erreicht durch das Silence Pro System, das der Geräuschminimierung dient. Rein subjektiv betrachtet ist das durchaus gelungen, denn in meinem Staubsauger Test gab es durchaus auch Geräte, die Nachbarn und Haustiere deutlich mehr belästigten. Flüsterleise indessen ist auch der AEG LX7-2-ÖKO nicht.


Zubehör und Ausstattung

Der AEG LX7-2-ÖKO bringt folgende Düsen mit: AEG-ASPC7150-2
DustPro Silent: Universaldüse, konstruiert für geräuscharmes Saugen
ParkettoPro: Hartbodendüse, die auch mit Parkettböden schonend umgeht
Fugendüse für schwer erreichbare Winkel
Polsterdüse für Möbel und Gardinen

Die Düsen sind im Gerät untergebracht, gut erreichbar und dank eines benutzerfreundlichen Klick-Verschlusses sehr einfach zu wechseln: Das gibt einen eindeutigen Pluspunkt im AEG ASPC7150 Test.


Unser Fazit

Der AEG LX7-2-ÖKO ist zweifellos ein empfehlenswerter Staubsauger ohne Beutel: Energieeffizienz und die geringe Staubemission sprechen da eine ganz eindeutige Sprache.
Der Staubsauger Test ergab allerdings auch, dass das Gerät seine Stärken vor allem in kleinen Wohnungen und auf Hartböden voll ausspielen kann. Bei anderen Voraussetzungen und Bedürfnissen könnte hingegen eine Alternative besser geeignet sein.